Sie sind hier: HomeSTORYS / Story

STORY

Kultur / TheaterLabor Traumgesicht e.V.

Besuch von der Politik

Josef Hinkel kam mit Marcus Münter zu Besuch ins TheaterLabor TraumGesicht
Mit Freude und einigen Vorbereitungen haben wir die Räume hergerichtet. Dank Antje Orentat hatten wir auf der Bühne geheimnisvolles Licht und mit Wolfgang Keuter habe ich die Idee entwickelt, dass sich die Herren vielleicht eine kurze Szene aus unserem letzten Projekt „Wandlung21“ ansehen. Wir suchten die mit dem Handschlag der beiden Figuren aus.
Zitat von Marcus Münter
„Ich war sehr positiv überrascht, was für ein kleines, aber feines Kammertheater auf dem Campus Golzheim samt eigener Bühne residiert. Mit viel Liebe zum Detail hat die engagierte Gruppe die Räume samt aller Technik schön ausgebaut. Mein Respekt!“
Nach der herzlichen und vertrauten Begrüßung gab es eine „Schlossführung“ durch unsere Räume. Der erste Raum war der Studienraum von Wolfgang Keuter. Gerne stellte ich ihn vor und schon war die vertraute Ebene unter den Düsseldorfern gegeben. Dann schlenderten wir am Büro vorbei und gingen in den Theaterraum. Vorher besuchten wir die Maske mit dem Kostümfundus. Große Augen betrachteten die Vielfalt an Kostümen. Mit einem Blick in den Technikraum kamen wir im großen Theaterraum an. Wir nahmen Platz, und ich erzählte von unserem Theater, von Slow Acting und zeigte eine kleine Szene aus unserem letzten Projekt „Wandlung21“ welches vom Kulturamt, der Kunst und Kulturstiftung Düsseldorf und von der SSK-Kulturstiftung Rheinland gefördert wurde.
Beide waren davon angetan, dass das TheaterLabor TraumGesicht auch Gastspiele ermöglicht und so eine Erweiterung der Spielorte in Düsseldorf geworden ist.
Zitat Josef Hinkel
„Heute habe ich mit meinem Ratskollegen Marcus Münter das TheaterLabor TraumGesicht besucht, ein feines kleines Kammertheater auf dem Campus Golzheim mit einer ganz zauberhaften Atmosphäre. Gastgeber war der Künstlerische Leiter Gianni Sarto, der sich als Mitglied im Rat der Künste auch stadtweit im Kulturbereich engagiert. Vielen Dank für den wunderbaren Nachmittag.“
Vorherige
Nächste